Follower

Translator for you / Übersetzer für dich

Samstag, 30. November 2019

Zweites Standbein aufbauen - Etiketten-Odysse, Vorschriften usw.

Hallo ihr Lieben,

in meinem letzten Post habe ich euch ja über das Logo-Drama berichtet. Zwischendurch haben wir natürlich auch einen 1-wöchigen Ölmüllerkurs gemacht u. die Ölpresse gekauft. Jetzt mussten wir auch noch den Keller, den wir gemietet haben, noch entsprechend den WKD-Richtlinien einrichten. Wir kauften Schwerlastregale, die den Raum abtrennen, Doppelspüle, Tische, Papierhandtücher, Regalwand usw.

Einen Gesundheitspass mussten wir auch machen (war ein Witz). War kostenlos. Hahahaha, das glaubt ihr doch nicht wirklich, oder? Natüüürlich war es nicht kostenlos. Wo denkt ihr hin? hihi

Mein Mann musste dann noch eine Lüftung einbauen, was auch nicht ohne Probleme zu meistern war, nein, ist es noch, denn egal was er kaufte, es war defekt. Immer wieder musste er umtauschen, weil mittlerweile auch Fachgeschäfte Artikel verkaufen, die zu 60 % defekt sind. Die Verkäufer zucken nur mit der Schulter u. meinen, das wäre normal. Na danke auch. Und wer zahlt den Sprit, die Zeit, die einem dadurch fehlt?

Etiketten Odyssee

Während wir das mit dem Logo, der Autowerbung u. dem Kellerraum in Angriff nahmen, mussten wir uns ja auch mal überlegen, welche Flaschen u welche Größe wir zukünftig für unsere Öle verwenden. Mein Mann hat Stunden damit verbracht, zu vergleichen, denn man musste bei den einen Flaschen einen Verschluss nehmen, den man dann nach dem Verschließen mit so einem Folienüberzieher verschweißt. Doch dafür braucht man ja dann zusätzlich die Folie u. einen speziellen Fön, bzw. Heißluftgebläse, was ja auch alles wieder Geld u. in der Anwendung Zeit kostet.

Also haben wir uns für schöne, schlanke Flaschen entschieden u. einen Verschluss, den man einfach kräftig aufdrückt u. der dadurch gleich verschlossen ist - ohne sonstigen Schnickschnack. Die Flaschen u. diese Verschlüsse sind zwar teurer, aber man spart sich ja auch die Zeit, die Folie u. den Fön. Außerdem sehen sie besser aus ;-). Das weitere tolle ist, wenn die Flasche verschlossen ist, hat der Verschluss, bei uns ist der Verschluss schwarz, einen schmalen, goldenen Rand. Hat man die Flasche geöffnet u. schließt sie wieder, ist der goldene Rand breiter. So erkennt man gleich, ob die Falsche verschlossen ist oder ob sie jemand geöffnet hat.

So, da wir nun die Flaschen hatten, konnte ich mich dran setzen u. mit PSE die Etiketten kreieren. Das war auch nicht gerade einfach, denn ich hatte den Anspruch, dass sie auffallen u. einen Wiedererkennungswert haben sollten. Ich wollte pro Sorte eine andere Farbe, also z. B. für Mandelöl eine braun-orange, für Sonnenblumenöl ein gelb, für Leinöl blau-lila usw.

Dann musste ich mich ja auch informieren, was so alles auf einem Etikett stehen muss. Tja, u. da gibt es dann auch noch Unterschiede, nämlich ob man einen Shop im Internet hat oder in einem Lebensmittelladen verkauft oder auf dem Markt oder einfach daheim im Direktverkauf verkauft. Dann wieviel man verkauft usw. Der eine schreibt das, der andere dies. Jeder sagt was anderes. Auch auf der Seite vom Bundesministerium für Ernährung u. Landwirtschaft konnte ich nicht ganz das finden, was ich brauchte.

Also schrieb ich mal alles mit drauf, was ich so gelesen/gehört hatte. Dann wieder was gelöscht, was anderes dazu. Ich weiß nicht, wie oft ich die Etiketten geändert habe u. das waren mittlerweile ganz schön viel. Ca. 12 Sorten mit je 100 ml, 250 ml u. 500 ml.

Die Bilder für die Flaschen, also Mandeln, Lein, Schwarzkümmel usw. habe ich selbst fotografiert u. bearbeitet. Da der Hintergrund transparent sein muss, habe ich teilweise jedes Körnchen einzeln bearbeiten müssen. Das kann sich nur jemand vorstellen, der viel Fotos auf diese Art bearbeitet. Es ist eine schweine Arbeit. Aber so kann uns niemand wegen Urheberrecht was anhaben.

Am Anfang hatte ich auch nur ein Etikett, danach noch eins für die Rückseite. Aaaaber dann. Das Thema Etikettendruck haben wir eigentlich ziemlich vernachlässigt, da wir dachten: "Hey, alles mögliche da draußen ist mit Etiketten versehen, da wird es doch wohl kein Problem sein, welche sich drucken zu lassen.
Ooooh -mein - Gott. Und ob das ein Problem war. Wir konnten es beide nicht fassen, aber für ein paar leppische 500 Etiketten wollten die meisten paar Hundert Euro u. da hatten wir erst eine Sorte u. eine Größe. Hä? Nee, nicht euer Ernst. Doch. Wenn wir das auf alles Sorten u. Größen umgerechnet hätten, wären wir auf mehrere tausend Euro gekommen. Hiiiiilfeeeeee.

OK, also gingen wir auf die Suche nach Blanko-Etiketten. Tja ... da wir wegen des besseren Aussehens auf den Flaschen, natürlich eigene Maße hatten u. das als Sondermaße galt, waren die Preise auch nicht sonderlich freundlich. Wir waren echt fassungslos, wieviel Geld man hinblättern muss, um individuelle Etiketten zu bekommen. Vor allem die Mindestbestellmenge. Wenn man 300 Stück am Anfang kaufen kann ist das OK, aber wenn man 1.000 oder sogar 1.600 Stück abnehmen muss, ist das fatal.

Na dann, ich machte mich dran u. änderte alle Etiketten u. machte aus Vorder- u. Rücketikett ein einziges, nur da musste ich natürlich auch schauen, wie ich die Infos verteile u. dass rechts u. links von der Hauptansicht alles drauf passte. Dann das Problem mit den Maßen. Es gibt so ein paar Grundmaße, die bei fast allen Anbietern gleich sind bis auf ein paar Millimeter. Aber diese Millimenterunterschiede kosten dann immer Zeit, die auf das Etikett anzuwenden.

Wir schrieben sämtliche Firmen an u. mussten uns eingestehen, dass wir Abstriche in unserer Individualität der Etikettengrößen machen müssen.

Na u. dann brauchten wir noch einen Etikettendrucker, da man ja nicht unseren Inkjet nehmen kann, da die Tinte ja verwischt. Dann noch einen Etikettierer, mit dem man die Etiketten schön gerade drauf bekommt. Auch noch einen Aufroller für die Etiketten, die aus dem Drucker kommen, damit man diese Rolle dann in den Etikettierer legen kann. Im Moment haben wir drei Anbieter, die in die engere Wahl kommen.

Ein gaaaanz großes Problem ist es, Angebote zu bekommen. Die Firmen haben es anscheinend nicht nötig, denn manche muss man mehrmals erinnern, dass man ein Angebot möchte. Hat man dann das Angebot, endlich, kommt keine Auftragsbestätigung oder Rechnung. Da muss man auch wieder mehrmals nachfragen. Also wenn ich so auf meiner Arbeit schaffen würde, wäre ich schon längst entlassen. Also ich warte im Moment noch auf das Angebot von Etiketten, auf die Auftragsbestätigung oder Rechnung vom Etikettierer u. auf die Info, dass der Etikettendrucker da ist, bei dem ich vor einer Woche eine Anzahlung gemacht habe (die wollten eine Anzahlung aus Angst, dass es eine Fakebestellung ist), obwohl ausgemacht war, Zahlung bei Abholung. So hat sich das mit dem Etikettendrucker jetzt auch schon über 2 Wochen hingezogen.

Ach ja, wir mussten uns auch noch eine mobile Kasse kaufen, die man mit den iPad bedienen kann. Hier werden die Daten für das Finanzamt auf dem Server der Firma, für die man monatlich zahlt, gespeichert. Die abendliche Kassenabrechnung soll hier sehr einfach u. schnell dadurch sein. Aber die können wir auch erst richtig einrichten u. mit Bilder u. Infos hinterlegen, wenn wir die Etiketten, den Eitkettendrucker u. Etikettierer haben, damit wir Bilder von den Flaschen machen können.

Papiertüten haben wir auch bestellen müssen - das Suchen u. Vergleichen war auch sehr zeitraubend. Na ja, wir dachten, wir könnten die Tüten mit unserem Logo bedrucken lassen. Preise gesehen u. ... OK, es geht auch ohne. Ich klebe jetzt Aufkleber mit unserem Logo drauf, die ich bei Vistaprint bestellt habe.

Dann habe ich Listen machen müssen, z. B. eine Pressliste, also wieviel u. welche Saat wir wann gepresst haben u. wieviel Öl man gewonnen u. wann man die Flaschen abgefüllt hat.
Eine Reinigungsliste musste ich auch anlegen, also wann man die Ölpresse, wann den Boden usw. gereinigt hat.

Eine Website musste ich auch einrichten, was auch nicht so einfach war. Und vor ca. 2 Wochen haben wir ein Gewerbe angemeldet. Mein Mann u. ich sind nun eine GbR. Das war für uns am einfachsten u. unkompliziertesten.

Jetzt müssen wir noch Saaten u. Nüsse bestellen, die in mind. 25 kg Säcken zu kaufen sind. Da sind auch wieder ca. 2.000 Euro weg.

Ich sage euch, es ist echt unglaublich, was das für eine Arbeit ist, Zeit u. Geld kostet, so ein Geschäft zu gründen. Ich bin teilweise schon fertig mit den Nerven, obwohl ich einiges einstecken kann. Aber das ...

Ihr könnt euch ja mal unsere Website anschauen: www.oelmuehle-conrath.de
Mehr konnte ich im Moment noch nicht aufführen. Irgendwann will ich noch ein Bild von mir u. meinem Mann bei der Presse einfügen u. eine Auflistung von den Ölen, die wir machen (wollen) mit Bildern von den Ölflaschen. Ich hoffe, dass wir auch wirklich bis Mitte/Ende Dezember unsere Ölmühle in Betrieb nehmen können.

So, nun habt ihr mal einen kleinen Einblick, was so eine Geschäftsgündung mit sich bringt u. ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich da keine Zeit habe, zu nähen u. Anleitungen zu machen.

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Adventssontag

Eure



Freitag, 22. November 2019

Zweites Standbein aufbauen - der Anfang, das Drama mit dem Logo

Hallo ihr Lieben,

zuerst möchte ich zwei neue Leserinnen begrüßen. Annette Kirchner u. Britta Flintstone. Ich wünsche euch viel Spaß, gute Unterhaltung u. Inspiration auf meinem Blog.

Es ist schon wieder zwei Monate her seit meinem letzten Post, aber wie ich euch ja letztes Mal kurz angedeutet habe, sind wir dabei, uns ein zweites Standbein aufzubauen. Um was es genau geht, erzähle ich euch später, wenn es dann endlich mal soweit ist. Aber ich sage euch, das ist echt unwahrscheinlich anstrengend, unglaublich zeitraubend u. wahnsinnig kostenintensiv.

Wisst ihr, dass es unwahrscheinlich schwierig ist, Firmen zu finden, die die Dinge so herstellen wie man das als Kunde möchte u. da noch zu einem bezahlbaren Preis? Nein? Ich sage euch - sehr schwierig. Ich weiß nicht, was daran so schwierig ist, Wünsche eines Kunden einfach umzusetzen u. wenn es sich nicht umsetzen lässt oder anders, mit den Kunden darüber zu sprechen. Wäre doch so normal. Oder?

Hm, Pustekuchen. Es könnte alles so einfach sein ...

Der Anfang - das Drama mit dem Logo u. der Autobeschriftung

Angefangen haben wir natürlich mit dem Logo, denn das ist ja das Aushängeschild einer Firma u. das Logo sollte einen Wiedererkennungswert haben. Ich habe mich dran gesetzt u. gleich mal verschiedene Motive entworfen. Wir haben auch im Verwandtenkreis uns informiert, da unsere Nichte damit Erfahrungen hatte. Habe Tropfen kreiert, verschiedene Schriften ausprobiert usw.

Wir schickten die Daten zu einer Werbefirma, die die Folien für Autos u. Wände usw. herstellt u. auch Logos für Firmen entwirft u. machten einen Termin, da wir außer dem Logo ja auch noch das Auto beschriften lassen wollten.

Der Mann der Firma öffnete seine vorbereitete Datei ... ja ... wir waren sprachlos, denn es war absolut nichts, absolut garnichts von meinen Entwürfen dabei. Er hatte von Grund auf selbst was entworfen, wobei er lizenzfreie Bilder aus dem Internet dafür genommen hat. Genau das wollte ich vermeiden, was wir ihm auch sagten. Er meinte, das ist nicht so tragisch. Fand ich schon. Ich sprach ihn auf meine Entwürfe an, aber er meinte, das mit dem u. dem macht man heute nicht mehr. Ach ja u. mehr als zwei verschiedene Schriften - das geht mal garnicht, sagte er. Hä? Ist nicht sein Ernst.

Er machte dann noch verschiedene Vorschläge am Computer, aber irgendwie hat uns das alles nicht so auf Anhieb zugesagt. Eine Kokusnuss nahm er als den Buchstaben "Ö" u. machte zwei Punkte drüber. Aber da der Begriff "Ölmühle" bei den Bürgern nicht so geläufig ist, kann das niemand erkennen oder sich herleiten. Nun gut. Wir gingen u. überlegten uns, was wir machen.

Wir suchten weiter u. fanden eine weitere Werbefirma. Die Dame, die uns betreute machte uns ein paar Vorschläge, wovon uns einer vom Grund her gut gefiel. Mit ein paar Änderungen hätte uns dieser Vorschlag super gefallen. Wir sagten ihr, wie wir es haben wollen. OK. Sie schickte uns eine geänderte Version, aber nicht so, wie wir das besprochen hatten. Kann passieren, sie hat uns vielleicht nicht verstanden!?

Also setzte ich mich wieder hin u. bearbeitete mit PSE Stunden lang das Motiv so, wie wir uns das vorstellten, auch der Tropfen, der bei dem Motiv dabei war, gefiel uns nicht, weshalb ich ihn so bearbeitete, dass man ihn anschauen konnte. Dann der Text dazu u. ab zu ihr per Mail. Gut ...

Als wir wieder dort waren, meinte auch sie, dass man nur zwei Schriften für eine Werbung nimmt. OK, aber uns gefällt das so wie es jetzt ist. Sie schnippisch: "Wenn sie das unbedingt so haben wollen, dann mach ich ihnen das eben". Hä? Habe ich was nicht mitbekommen? Sind wir der Kunde? Ja, ich denke schon ... . Sie: "Ja und diese Schrift, die kann man nicht nehmen" (Verdana), "die kann man nicht lesen". Hä? Die Schrift ist klar u. gut lesbar. Aber OK, sie ist ja die "Fachfrau". Wir sagten ihr, sie solle die Schrift mal so machen, die sie denkt. Ha, toll, das war eine ganz enge Schrift, die man kaum lesen kann. Wenn ich so eine Schrift irgendwo sehe, kriege ich einen Anfall, das geht garnicht, was ich ihr auch sagte. Sie wurde immer schnippischer u meinte: "Ich habe eine Umschulung gemacht auf Corel Draw u. da habe ich das so gelernt." OK, stur nach Vorschrift, keine Flexibilität. Aha. Alles klar.

Dann mit der Autobeschriftung war auch so was. Das, was sie uns vorgeschlagen hat, war auch teilweise super u. teilweise grauenhaft. Also bin ich wieder hergegangen, habe mit PSE Teile aus ihrem Vorschlag u. unserem auf die Autoabbildung projiziert u. ihr geschickt. Sie ist nicht darauf eingegangen.

OK, noch ein Versuch. Wir zeigten ihr nochmal, wie wir es haben wollten, bis ins Detail. Ach ja, u. der Verlauf in dem einen Wort, das geht nicht. Hä? Nein das macht so viel Arbeit, weil man die Buchstaben mit der Hand ausschneiden müsse. Hä? Plotter? Mit der Hand ausschneiden? Ja u. wenn schon, wir zahlen doch dafür. Was soll das? Na gut. Als sie uns den Entwurf, den wir persönlich besprochen hatten, zuschickte, fielen wir vom Glauben ab. Sie hat nichts so gemacht, wie wir das besprochen haben. Nicht zu fassen. Ich war fertig mit der Welt. OK, erledigt.

Gut, wir suchten wieder weiter nach einer anderen Werbefirma, aber die einen machen keine Grafiken, die muss man selbst bringen, was wir ja noch nicht so richtig hatten, for allem in dem Format konnten wir das nicht bringen u. die anderen waren einfach viel zu teuer.

Dann fanden wir noch eine Werbefirma. Wir erzählten von unserem Problem u. was wir uns vorstellten. Haben ihr den Entwurf von uns u. von der vorhergehenden Firma ausgedruckt gebracht. Die Dame hier meinte sofort, das ist doch alles kein Problem u. man kann auch mehr als zwei Schriften nehmen, was das Ganze ja auch auflockert. Wow, endlich jemand, der auf uns eingeht. Yeah.

Ein paar Tage später sind wir wieder hin u. sie legte uns verschiedene, Bezahl-Motive hin. Sie hat sich die Mühe gemacht u. im Internet nach was passendem für uns gesucht u. auch voll unseren Geschmack getroffen. Wir änderten noch ein wenig die Farbe u. ich machte mit PSE aus einem Teil des Motives einen Tropfen, da sie im Netz keine passenden Tropfen fand. Ich machte aus einen Tropfen noch ein Dreiergespann u. jetzt hatten wir endlich unser Logo. Yiepiiiiii. Und die Autobeschriftung war auch nach einigem Hin u. Her auch fertig.

Warum konnten die anderen Werbefirmen nicht auch so arbeiten? Einfach auf den Kunden eingehen. Wo ist das Problem? Klar, will jeder irgendwie seinen Stil reinbringen, aber wenn es dem Kunden doch nicht gefällt. Wir als Kunde müssen uns mit dem Logo identifizieren können, nicht die Werbefirma.  Und dass das geht, hat uns die letzte Werbefirma gezeigt.

Wenn ihr unser Logo irgendwann mal seht, glaubt ihr bestimmt nicht, dass das sooo schwierig war, aber wenn man von Grund auf was aufbaut, ist das echt nicht einfach.

So, ich denke das reicht für heute. Das nächste Mal geht´s weiter.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende u. passt auf euch auf


Eure





Sonntag, 22. September 2019

Neue Nähanleitung - Münztäschle Hippie

Hallo Leute,

dieses Video war ein richtiger Schnellschuss. Da ich seit Wochen keine Zeit habe, weil es bei uns privat einiges zu tun gibt, denn wir wollen uns ein zweites Standbein aufbauen, ich mit ständiger Müdigkeit zu kämpfen habe, konnte ich keine Zeit für ein Video finden, obwohl ich sehr gerne gefilmt hätte.

Letzte Woche war mein Mann unverhofft für 2 - 3 Stunden weg u. ich dachte: "Jetzt oder nie" u. habe total unvorbereitet schnell alles zugeschnitten, Materialien, Kamera u. Licht hergerichtet u. ein Video gemacht.

Wir feiern ja 50 Jahre Hippie u. einige Näherinnen haben schon Klamotten u. Taschen im Hippiestyle genäht. Die Idee zu dem Täschle kam mir nachts, als ich nicht schlafen konnte. Verrückt manchmal. Oder?

So hier nun die Anleitung. Klickt entweder hier auf  Münztäschle Hippie  oder aufs Bild oder auf das Video ;-)
Am Ende des Videos gibt ein ein kurzes Outtake :-)



Hier ist noch die Kurzanleitung mit Schnittmuster. Hier habe ich zusätzlich noch eine Kurzanleitung für ein Müntäschle Hippie mit Fransenband dabei.


Ich hoffe, es gefällt euch. Wie auch mein Münztäschle aus Filz, eignet sich die Hippie super als Mitbringsel oder kleine Aufmerksamkeit für liebe Menschen.

Bis dann u. passt auf euch auf.

Eure






Dienstag, 13. August 2019

Quark selber herstellen

Hallo ihr Lieben,

am 10.08.2019 habe ich euch ja geschrieben, dass ich Quark angesetzt habe.

Anschließend habe ich ihn bewegungslos 26 Std. stehen lassen. Dann in einem Tuch im Sieb, das in einer Schüssel hängte, die Molke ca. 2 Std. abtropfen lassen. Danach sachte ausgedrückt u. fertig war der Quark.

Dieser Quark schmeckt echt super toll. Nicht säuerlich wie der gekaufte Quark, sondern richtig cremig.

Hier meine kleine Bilderreihe





Solltet ihr unbedingt mal ausprobieren.

Hier nochmal das genauere Rezept mit Erklärung von Smarticular.

Bis dann u. passt auf euch auf.





Samstag, 10. August 2019

Quark selber herstellen - Ansatz

Hallo Leute,

bin vor kurzem auf ein Rezept gestoßen, bei dem man Quark ganz einfach selbst machen kann. Finde ich natürlich echt genial, wenn das so funktioniert u. dann auch noch schmeckt, denn ich suche schon seit langer Zeit Naturquark im Glas, aber es gibt bei uns in KA nur reinen Naturquark im Plastikbecher oder es ist eine Quarkzubereitung mit Joghurt u. dann noch mit Zucker. Nee, muss nicht sein.

Nun habe ich heute den Quark angesetzt. Habe aber das halbe Rezept genommen. Bin total gespannt, ob bis morgen Mittag tatsächlich Quark entstanden ist.


Das vollständige Rezept u. noch ein schnelleres Rezept mit Zitronensaft findet ihr bei SMARTICULAR.

Bis dann u. passt auf euch auf
eure



Sonntag, 30. Juni 2019

Neue Nähanleitung Fixiergewichte, Nähgewichte extra schwer u. flach

Hallo ihr Lieben,

habe wieder eine neue Nähanleitung gemacht. Schöne flache u. extra schwere Fixiergewichte / Nähgewichte / Stoffgewichte.

Hier geht es zur ANLEITUNG oder klickt auf`s Bild oder auf das Video



Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuschauen u. Nachnähen.

Eure


Dienstag, 25. Juni 2019

Scrunchie Haargummis wieder voll im Trend

Hallo Leute,

vor ca. 9 Jahren habe ich ein Anleitungsvideo von Haargummis / Haargummirosette / Scrunchie gemacht u. heute sind die wieder voll im Trend.

Ach ja, am Anfang meines Videos mache ich eine Parodie auf die 1. Zalandowerbung. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere daran. Hier ist das Zalandowerbevideo:  https://youtu.be/tHk42otbSNQ

Hier mein Trendvideo von Scrunchie 



Viel Spaß beim Zuschauen u. Nachnähen.

Eure


Samstag, 22. Juni 2019

Bluse Faye von Sabine - SewSimple genäht

Hallo ihr Lieben,

die, die mich kennen, wissen ja, dass ich eigentlich mit Klamotten-Nähen nichts am Hut habe. Aber jetzt habe ich doch schon einiges in der Richtung genäht u. kann jetzt nicht mehr sagen, dass ich damit nichts am Hut habe *lach*.

Klamotten nähen, vor allem, wenn man mit Jersey näht, ist ohne Overlock schwieriger, aber nicht unmöglich. Ein Freund davon werde ich trotzdem nicht. Ich habe auch total Probleme mit Halsausschnitten, die zu nähen finde ich grausig, genau wie runde Säume, vor allem, wenn man sie breiter abnähen möchte *grrrrr*.

Nun zur Bluse Faye. Der Schnitt hat mir sofort gefallen, bis auf dass ich das Rückenteil zu lang finde. Ansonsten ist der Schnitt klasse. Ich habe ihn mir gleich bei Sabine von SewSimple bestellt u. obwohl sie einen Einführungsrabatt angeboten hat, habe ich den vollen Preis bezahlt, weil 1. der reguläre Preis super günstig ist u. 2. ich weiß, wieviel Arbeit in einer Anleitung u. Schnittentwurf steckt.

Den Schnitt ausdrucken, ausschneiden u. zusammenkleben nimmt einiges an Zeit in Anspruch u. das Zuschneiden des Stoffes dann auch noch mal - für mich. Ich hasse Zuschneiden, aber es gehört nunmal dazu. Ich habe mir die Teile noch mit Zettel versehen, wo drauf stand, um welches Teil es sich handelt.


Zusammengenäht habe ich die Teile mit einem kleinen Zickzackstich, weil mir der dreifach Geradestich nicht so gefällt, vor allem sind die Nähte dann wesentlich dehnbarer. Den Füßchendruck der Nähma musste ich verringern von 50 auf 30 u. natürlich habe ich eine Jerseynadel benutzt.


Als ich dann zum Säumen kam, wollte ich eine Zwillingsnadel benutzen u. war mir so sicher, dass ich eine habe. Aber bei meinen anderen Nadeln war sie nicht dabei u. auch nach langen Suchen habe ich keine gefunden. So ein Mist aber auch.

Mit einen normalen Geradestich wollte ich nicht nähen, da die Naht garantiert gerissen wäre, wenn ich das Teil mal zu weit gedehnt hätte. Nach ein paar Probenähte habe ich mich dafür entschieden, auch den Saum mit dem kleinen Zickzackstich zu nähen, mit dem ich auch zusammengenäht habe. Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Das gefällt mir wesentlich besser als die Doppelnaht mit der Zwillingsnadel, die ja an fast allen T-Shirts zu sehen ist.

Hier ist mein Ergebnis. Darf ich vorstellen - Bluse Faye

Die Vorderseite

Die Rückseite

Das Rückenteil habe ich gekürzt, aber ich glaube, mir ist die Bluse fast zu lang. Mal abwarten wie es noch beim Waschen eingeht ;-) Ich habe nämlich vergessen, den Stoff vorher zu waschen. Deshalb habe ich eine Größe größer gewählt.

Ärmelsaum mit kleinem Zickzackstich

Saum mit Zickzackstich u. seitlichem Schlitz, den ich mit Geradestich abgenäht habe

Also alles in allem muss ich sagen, ist die Anleitung u. der Schnitt echt klasse. Ein paar Kleinigkeiten in der Anleitung hätte ich zwar anders bzw. zusätzlich gemacht, aber ich habe schon so was von schlechte Anleitungen gehabt ... da ist diese hier ein Traum.

So, werde die Faye mit der nächsten Wäsche waschen u. sehen, wie sie aus der Maschine rauskommt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende u. passt auf euch auf.

Eure



Dienstag, 18. Juni 2019

Deo selbst gemacht

Hallo Leute,

habe das Deo, von dem ich kurz in einem meiner Post gesprochen habe, jetzt getestet u. für super befunden.


Die Zutatenliste ist sehr gering u. ich mache auch immer wenig (Gläschen rechts im Bild), damit nichts schlecht werden kann u. da man nur sehr wenig benötigt, reicht das auch eine Weile.

Ich habe mich an das Rezept von Smarticular gehalten. Diese Seite ist echt der Hammer. Hier findet man soooooo viele tolle Informationen, einfach genial.

Bei den ersten zwei bis drei Mal benutzen wurde meine Haut etwas rot, brannte aber nicht. Dann habe ich mein Weleda Deo ein zwei Mal genommen u. wieder das eigene Kokos. Mit der Zeit gewöhnt sich die Haut daran.

Bei mir ist es sogar so, dass ich am nächsten Tag immer noch nicht rieche, obwohl ich stark geschwitzt habe. Echt irre.

Ich kann euch nur empfehlen, das mal auszuprobieren. Vor allem ist es auch nachhaltig, plastikfrei, man spart die Gläser der Deos u. die Verpackungen u. was ganz wichtig ist, man weiß, was drin ist.

Bis dann u. passt auf euch auf

Eure



Samstag, 15. Juni 2019

Schinken-Käse-Röllchen aus Quarkölteig

Hallo ihr Lieben,

habe heute aus Quarkölteig, den ich eigentlich ganz selten mache, Schinken-Käse-Röllchen gemacht. Ich weiß nicht, warum ich mich nie so richtig an Quarkölteig traue, dabei ist der Teig so einfach u. schnell zu machen u. schmeckt echt lecker. Manchmal ist man doch echt blöd. *grins*

Man kann daraus auch süße Teilchen machen mit Früchte oder Marmelade oder Nutella. Also Quarkölteig ist echt vielseitig.

Nun gut, ich habe heute also daraus Schinken-Käse-Röllchen gemacht. Das Rezept ist eine Mischung aus Rezepte vom Internet u. mein eigene Idee. Den Teig habe ich zwar in Thermomix gemacht, aber man kann ihn selbstverständlich auch in der Küchenmaschine oder per Hand kneten.

Bei mir war der Teig etwas krümelig, aber nachdem ich ihn eine kurze Zeit per Hand nochmal durchgeknetet habe, war es ein schöner, fester u. doch geschmeidiger Teig.

Das Ergebnis seht ihr hier:



* * * * * * * *

Hier ist mein Rezept:

2 Bleche mit Backpapier auslegen

Teig:
200 g Quark
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
9 El Öl
8 El Milch
1 Tl Salz

Belag:
300 - 400 g Gouda in Scheiben
200 g gekochter Schinken
2 El Schmand
Salz, Pfeffer, Paprika

Alle Zutaten für den Teig in die Küchenmaschine oder Thermomix geben u. 2 Min. kräftig durchkneten lassen. Den krümeligen Teil auf die Arbeitsfläche geben u. kurz mit den Händen durchkneten, bis er geschmeidig, aber doch noch fest ist.

Backofen auf 160 ° Umluft vorheizen.

0,5 cm dick ausrollen zu einem ca. 40 x 50 cm Rechteck.

Das Teig-Rechteck dünn mit mit Schmand bestreichen, dabei aber an einer kurzen Seite ca. 10 cm frei lassen. Mit Salz, Pfeffer u. Paprika bestreuen.

Dann mit dem Schinkenscheiben belegen, auch hier die 10 cm frei lassen.

Mit den Käsescheiben belegen, auch hier die 10 cm frei lassen.

Dann von der kurzen Seite her in Richtung der freien 10 cm aufrollen. Durch das Rollen schiebt sich alles nach vorne u. füllt die 10 cm aus, deshalb das Feilassen.

Am Ende die Teigkante gut andrücken, in dem man die Rolle etwas hin u. her rollt.

Nun mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden u. wie eine Schneckennudel auf zwei mit Backpapier belegte Bleche setzen. Alle Röllchen mit einer kleinen Scheibe Käse belegen.

20 - 25 Min. backen.

Kann warm u. kalt gegessen werden.

* * * * * * * *

Falls ihr es nachbackt, wünsche ich euch viel Spaß dabei u. guten Appetit :-)

Ein schönes Wochenende u. passt auf euch auf.

Eure






Donnerstag, 30. Mai 2019

Lippenbalsam probiert

Hallo Leute,

habe Lippenbalsam nach eigenem Rezept ausprobiert. Es fühlt sich super auf den Lippen an, aber ich muss das Verhältnis ändern, denn es ist bei Zimmertemperatur zu dünn.

Es ist wirklich schnell gemacht. Die Sheabutter u. das Kokosöl im sanften Wasserbad schmelzen, das ätherische Öl dazu u. gut umrühren, ich habe einen Porzellanlöffel genommen.

Hier mal mein Ergebnis




Also beim nächsten Versuch nehme ich 15 g Sheabutter u. 5 g Kokosöl. Mal sehen, ob es bei Zimmertemperatur dann fest genug ist.

Wünsche euch ein schönes Wochenende u. passt auf euch auf

Eure




Mittwoch, 22. Mai 2019

Shampoo Bar / Shampoo Seife selbst gemacht

Hallo Leute,

kennt jemand von euch Lush? Also ich benutze seit ein paar Jahren diese Lush Shampoo Bars im Wechsel mit normalen Natur-Shampoos u. bin total zufrieden.

Jetzt habe ich im Netz entdeckt, dass man diese Shampoo Bars selbst machen kann. Ich war angefixt,  habe mir die Zutaten besorgt u. gleich ausprobiert.

Also es geht superschnell u. ist einfach, sie herzustellen. Das einzige, was länger dauert ist, dass sie mind. 24 Stunden trocknen müssen, was aber absolut kein Thema ist.

Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Hätte nie gedacht, dass das Shampoo sooo toll ist. Ich kann jedem nur empfehlen, es mal auszuprobieren.

Man braucht nur 3 - 4 Zutaten:
- Sheabutter oder Kakaobutter
- Speisestärke
- optional: Ätherisches Öl

Ich habe unraffinierte, kaltgepresste Sheabutter u. Lavendelöl genommen. 

Hergestellt habe ich die Shampoo Bars nach dieser Anleitung von Smarticular: K L I C K

Auf dem Bild sehen die Bars zwar nicht sonderlich schön aus, aber sie wirken :-) Die nächsten sehen bestimmt besser aus, war schließlich mein erster Versuch. Da diese Shampoo Bars aber lange heben, kann es eine Weile dauern, bis ich mal wieder welche mache.


Deo habe ich auch selbst gemacht, aber darüber berichte ich euch das nächste Mal.

Bis dann u. passt auf euch auf.

Eure



Sonntag, 19. Mai 2019

Was ist mit Blogger los? Homepageprobleme

Hallo Leute,

seit einiger Zeit finde ich Blogger sehr merkwürdig u. umständlich.

Ich bin immer angemeldet u. früher musste ich mich nicht anmelden, sondern war gleich auf meiner Seite u. konnte sie bearbeiten. Auch konnte ich unter meinem Bloggernamen Kommentare schreiben.

Jetzt ist es so, dass ich oben links auf "Anmelden" kicken muss, es wechselt auf ein anderes Fenster, dann muss ich wieder oben links auf "Anmelden" klicken, danach muss ich ein Konto auswählen, nämlich mein Googlekonto u. dann bin ich erst auf meinem Bloggerkanal.

Das muss ich jedes Mal machen, wenn ich auf mein Bloggerkonto will. Ich bleibe anscheinend nicht angemeldet u. es gibt auch nirgends einen Button, dass ich angemeldet bleiben kann.

Das nächste sau blöde ist, wenn ich mich dann angemeldet habe, von hier auf einen von euren Bogs gehe u. dort einen Kommentar schreiben will, kann ich das nur anonym, denn ich kann nur "Google-Konto" anklicken, aber mehr auch nicht. Aber dann bin ich anonym. Oder bei einigen von euch kann ich unter drei auswählen "Google-Konto" oder "Name/URL" wo ich alles eintragen muss oder "Anonym". Also richtig bescheuert.

Was auch total bescheuert ist, wenn ich auf einen Kommentar antworten möchte, habe ich das gleich Problem, trotz angemeldet zu sein. Was hat Blogger bzw. google da bloß wieder angerichtet.

Oder weiß von euch jemand, woran das liegt u. ich habe es nur in meinen Einstellungen übersehen? Habe nämlich schon alles durchgeschaut, aber nichts gefunden, wo man so was einstellen kann.

Homepage
Auch mit meiner Homepage habe ich Probleme. Ich arbeite mit iweb, da ich ja einen Apple-Computer habe, was die ganzen Jahre einwandfrei funktioniert hat. Bei iweb kann ich gemütlich offline am Computer arbeiten u. übertrage per FTP die geänderten Daten an den Server, bei mir von der Telekom. Das FTP-Programm läuft im Hintergrund u. ist bei iweb integriert.

Plötzlich funktionierte die Aktualisierung nicht mehr, egal, was ich probierte. Auf der Seite der Telekom erfuhr ich, dass sich einiges geändert hat. Ich änderte die angegebenen Einstellungen, aber es funktionierte trotzdem nicht.

Beim ersten Telefonat mit dem Service erfuhr ich, dass auf SFTP umgestellt wurde. Der junge Mann hat dann alles neu auf SFTP eingerichtet u. bei mir funktionierte dann auch die Testverbindung wieder. Auch die Übertragung der Daten verlief ohne Fehlermeldung nur, dass die Daten nicht veröffentlicht wurden. Hää?

Ok. Immer wieder probiert. Alles wurde übertragen u. die Meldung, dass alles aktualisiert wurde, aber es erscheint immer nur die alte Aktualisierung vor der Umstellung.

Ich rief wieder bei der Telekom an. Die junge Dame schaute sich alles an u. ging auch ins Internet u. meinte dann, dass ich die zu übertragenden Daten im FTP-Ordner in die Startdatei schieben müsste. Tja ich kam ja nicht ran, da integriert. Also empfahl sie mir das FTP-Programm FileZilla, das würde gut mit iweb funktionieren.

Alles runtergeladen, aber hier fand ich auch nirgends einen Startordner. Ich habe es auf verschiedene Arten probiert, meine Daten zu übertragen. Ich bekomme meine Homepage nicht aktualisiert.

Das habe ich garantiert den neuen Datenschutzrichtlinien zu verdanken. Ist ja alles schön u. gut, aber man sollte auch auf dem Teppich bleiben, denn bei wirklichen wichtigen Daten ist der Schutz sowieso nicht gegeben u. solange Leute in sozialen Netzwerken so viel von sich preisgeben, freiwillig, muss man doch nicht alles derart sichern, dass es total kompliziert wird, wenn man seine eigenen Daten veröffentlichen will. Datenschutz an sich gibt es doch garnicht, das ist alles Augenwischerei.

So, mal sehen, ob sich das wenigstens mal mit Blogger wieder ändert, denn das ist echt ätzend.

Wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag.

Eure




Donnerstag, 16. Mai 2019

Windeltasche für Kollegin genäht

Hallo ihr Lieben,

meine Kollegin ist hoch schwanger u. wird Mitte Juli ihr Kind zur Welt bringen. Bei uns im Geschäft wird bei so einem Ereignis immer gesammelt u. eine Karte von allen unterschrieben. Statt Geld habe ich ihr eine Windeltasche genäht (wollte ich sowieso mal ausprobieren, hatte aber nie die Gelegenheit dazu).

Da niemand wusste, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, habe ich verschiedene Farben genommen - ihre Lieblingsfarbe, zwei neutrale Farben, hellblau u. rosa. Vorne drauf habe ich Schmetterlinge aufgenäht. Ich glaube, ich habe die mal bei Buttinette oder VBS gekauft. Jetzt wo ich die Windeltasche fertig habe, hat sie mir gesagt, dass es ein Mädchen wird. Egal, habe die Windeltasche ja für beides gemacht ;-) Aber schaut selber




Ich habe mich an zwei Anleitungen orientiert u. kombiniert, da ich selbst keine Kinder habe so eine Windeltasche nie gebraucht habe.

Falls es euch interessiert, hier sind die beiden Anleitungen:

Windeltasche mit Schnullerband von DIY Kajuete 
Windeltasche mit Gummiband von so0onita

Bin gespannt, ob es ihr gefällt.

Bis dann u. passt auf euch auf

Eure






Samstag, 4. Mai 2019

Hippietasche genäht - Recycling

Hallo ihr Lieben,

ich habe für den Freund, mit dem ich bei dem Musical HAIR war, zum Geburtstag eine Hippietasche genäht, die aber zum Wenden ist. Wenn er "normal" damit einkaufen will, wendet er sie einfach  u. hat eine normale Jeanstasche.

Ich habe eine alte Jeans zerschnitten, die ich schon viele Jahre bei mir rumliegen hatte, u. daraus den Taschenkörper u. den Henkel genäht. Der Stoff hat gerade so gereicht. Die andere Seite habe ich mit dem Viskose-Jersey genäht. War ganz schön schwierig, den festen, dicken Jeans mit dem dünnen, sehr dehnbaren Jersey zu vereinen *lach*. Aber ich finde, sie ist toll geworden. Hätte sie ma liebsten selbst behalten *grins*. Nur leider habe ich so einen schönen rosaroten Jeansstoff nicht mehr u. diesen Jerseystoff gibt es auch nicht mehr. Na ja, soll eben nicht sein.

Hier ist mein Ergebnis






Ich wünsche euch ein schönes Wochenende u. passt auf euch auf.
Eure





Mittwoch, 24. April 2019

Anleitung Applizieren per Hand in 3 Versionen

Hallo ihr Lieben,

wegen mehreren Nachfragen habe ich eine Anleitung gemacht, wie man per Hand appliziert. Ich hoffe, es gefällt euch.

Hier ist der Anleitungslink oder klickt auf`s Bild oder klickt hier auf das Video.



Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuschauen.

Eine schöne restliche Woche u. passt auf euch auf.

Eure




Samstag, 13. April 2019

Musical "Hair"

Hallo ihr Lieben,

und schon ist es wieder vorbei. Gestern war ich im Musical Hair in Karlsruhe im Staatstheater.

Im letzten Post habe ich euch ja erzählt, wie das mit meinem Outfit war. Als ich ins Theater kam, um mich mit meinem Bekannten zu treffen, kam ich mir schon sehr komisch u. verlassen vor, denn niemand, wirklich niemand war so im 70er Stil gekleidet wie ich. Wisst ihr, was das für ein Gefühl ist? Ich war richtig erleichtert, als mein Bekannter dann kam, denn er kam mit langer Perücke u. buntem Batikshirt, sowie selbstgestrickter Weste mit Fransen.

Als wir dann rein sind, kam ein großes Lob von den Angestellten. Auch haben einige mit Daumen hoch signalisiert, dass mein Outfit super aussieht. Eine sagte: "Och, bei mir hat es nur für leichte Schlaghosen gereicht".

Mein Bekannter war schon ca. 80 mal in diesem Musical in den letzten Jahrzehnten u. reserviert immer in der ersten Reihe. Oh mein Gott, in der ersten Reihe?

Am Anfang saß neben mir ein junger Mann, der immer wieder vor sich hin summte. Im Stück ist eine Frau schwanger u. suchte sich einen Mann für ihr Baby, da sie nicht wusste, wer der Vater war. Sie schäkerte mit einigen Männern in der ersten Reihe u. kam dann zu dem besagten jungen Mann. Na ja, lange Rede kurzer Sinn, er gehörte zur Hair-Truppe, ist auf die Bühne u. hat mitgespielt u. gesungen.

Auch wurden einige auf die Bühne eingeladen, um sich einfach hinten hinzusetzen - ich war dabei. Ich muss sagen, ich war nicht aufgeregt, es hat mir garnichts ausgemacht. Von den Zuschauern hat man kaum was gesehen, weil die Scheinwerfer in Richtung uns zeigten, klar.

Zum Schluss standen wir alle auf sangen u. klatschten mit. Das ging so lange, dass ich kaum noch die Arme zum Klatschen halten konnte *lach*. Es hat sehr viel Spaß gemacht u. wer für den freien Geist,  Frieden, Gleichberechtigung usw. ist, der sollte unbedingt da mal rein gehen.

Ich habe einige Bilder in den Pausen gemacht. Während der Aufführung war zu viel Licht, so dass einige Überbelichtet sind. Aber was soll`s, ein wenig kann man erkennen.

Das ist ein Raumschiff, mit dem die Hippies in unsere Zeit/Stadt kamen





Hier wurde nach der Vorstellung angefangen abzubauen.

Das Theater von rechts nach links



In diesem Sinne *Peace*

Wünsche euch ein schönes, erholsames Wochenende u. passt auf euch auf.

Eure




Related Posts with Thumbnails

Meine Lieblingsfilme/-serien

  • Castle
  • Arrow
  • The Mentalist
  • Haven
  • Dr. House
  • Warehouse13
  • Ghost Whisperer
  • Navy CIS
  • Das Geisterschloss
  • Criminal Intent
  • Law and Order
  • Mord ist ihr Hobby
  • Charmed
  • Grease
  • Miss Marple
  • Filme von Bruce Lee
  • Arsen und Spitzenhäubchen
  • Dracula mit Christopher Lee